Mittwoch, 20. März 2019

Haferflockenbrot backen


Eigentlich ist das hier ein reiner Bastelblog und ich hatte mir fest vorgenommen, euch nicht mit irgendwelchen gesunden, bewusst leben, supertollen Rezepten zu belästigen, aber … Jetzt mache ich es doch, weil dieses Haferflockenbrot zu backen, so einfach ist, dass sogar ich das hinbekommen habe. Das Brot so lecker ist, dass es durch die Worte meines 11jährigen geadelt wurde: Kann ich das morgen mit in die Schule nehmen? Und damit meine Bastelblog-Ideologie nicht ins Wanken gerät, habe ich euch das Rezept im A4-Format als pdf-Datei zum Ausdrucken angefügt, das hängt jetzt hübsch gerahmt in meiner Küche.

Ihr müsst das Rezept natürlich nicht erst ausdrucken, hier kommen alle Zutaten:

500g Magerquark
2 Eier
500 g Haferflocken
25 g gehackte Mandeln
2 Päckchen Backpulver 
Salz

Der Magerquark wird zusammen mit den Eiern, dem Backpulver und Salz mit einem Schneebesen glattgerührt. Jetzt kommen die Mandeln und die Haferflocken dazu und alles wird mit den Händen gut verknetet.


Die Mischung wird in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform gefüllt und gut angedrückt. 

Im auf 175 Grad vorgeheizten Backofen, wird das Haferflockenbrot 60 Minuten gebacken und nach dem Abkühlen aus der Kastenform genommen.

Das Brot ist lecker zu Käse und Wurst und genauso oder noch leckerer mit Marmelade, Honig oder Nutella. Es hält sich mehrere Tage und schmeckt sogar den Kindern. Mehr geht nicht!



1 Kommentar:

  1. das sieht lecker aus

    für mich alleine lohnt es sich aber kaum eins zu backen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen