Freitag, 14. März 2014

Jeansrecycling

Jeansrecycling
Kennt Ihr das? Irgendwo ganz hinten im Schrank stört dieser Stapel alter Sachen, die irgendwann mal Lieblingspullover, Lieblingskleid oder Lieblingsjeans waren und nun schon seit 3 Jahren nur Platz wegnehmen, weil zu klein, zu groß, ausgewaschen oder einfach nicht mehr In.
Ich habe jetzt kurzen Prozess gemacht und meine Ex-Lieblingsjeans zu Neuem verarbeitet. Das ist besser als einfach entsorgen oder weggeben, man kann sich noch eine Weile darüber freuen.

Beispiel 1: Ein Kissen
 
Hier seht Ihr Vorder- und Rückseite meines neuen Kuschel-Sofa-Kissens. Dieses hier ist 50 x 50 cm groß und wirklich einfach zu nähen. Zuerst müsst Ihr Eure Jeans in möglichst große Stücke zerschneiden - nur Mut, der Hose tut es nicht weh. Dabei achtet Ihr nur darauf, dass noch verwertbare Teile wie Taschen erhalten bleiben.
Dann näht Ihr die Stücke so zusammen, dass Ihr am Ende ein großes zusammenhängendes Stück Stoff habt, aus dem Ihr ein 50x50cm großes Teil ausschneiden könnt plus Nahtzugabe.
Dann näht die beiden Hälften rechts auf rechts zusammen. Ich habe unten einen Reißverschluss eingearbeitet und vor dem zusammen nähen ein paar Eulen erst aufgebügelt (Vlieseline) und dann einmal umnäht.
Wenn Ihr darauf achtet, dass die Taschen mit der Öffnung nach oben schauen, könnt Ihr die sogar ganz praktisch nutzen. Ich hatte dabei eigentlich an die Fernbedienung gedacht, im Moment sind leider Taschentücher drin.

Beispiel 2: Eine Tasche

Hier habe ich aus Eulenstoff und einer alten Jeans eine Tasche gezaubert. Ich hätte Euch gern gezeigt, wie ich die genäht habe, aber ich war so unkonzentriert und habe so viele Anfängerfehler gemacht, dass ich die Tasche etwa 4 Mal komplett wieder aufgetrennt und neu genäht habe, bis ich zu diesem Ergebnis gekommen bin.
Ich werde aber demnächst noch eine machen, dann dokumentiere ich für Euch die Einzelschritte.

Beispiel 3: Leopold
Den Leopold kennt Ihr ja schon. Auch hier sind  das Unter- und das Rückenteil aus meiner Ex-Lieblingsjeans gemacht. Die Nähanleitung findet Ihr hier.

So und jetzt könnt Ihr in Euren Kleiderschrank schauen und überlegen, welche Stücke seit Monaten oder Jahren nur noch Platz einnehmen und etwas richtig Schönes draus machen. 
Viel Erfolg und vor allem viel Spaß dabei!