Dienstag, 4. März 2014

Ein monstermäßiges Geschenk für Mira

Ein monstermäßiges Geschenk für Mira
Mein Sohnemann ist mal wieder zum Kindergeburtstag eingeladen bei seiner besten Freundin Mira. Bei der Frage nach dem Geschenk wurde mir gleich mitgeteilt: "Aber Mama, Mira mag keine rosa Mädchensachen, Mira mag Monster." Was übersetzt so viel heißt wie, mach Dir Gedanken! Habe ich gemacht und das ist dabei herausgekommen.
Das eigentliche Geschenk ist dieser Leopold, der sich in Zukunft um Miras Sorgen und Probleme kümmern wird. Wie der genäht wird, habe ich Euch an dieser Stelle beschrieben: Leopold
Die Glückwünsche und eine Anleitung für Leopold habe ich in eine Rolle gepackt. Da Miras Mama so reizend war, uns in die Einladungen Konfetti zu stecken und mein lieber Sohn das unglaublich lustig fand, dachte ich mir, wird Mira das auch lustig finden :-) Also sind in der Rolle neben kleinen Süßigkeiten auch noch ein paar Hände voll selbst gelochtem Konfetti.
Die Rolle habe ich mit Packpapier umwickelt und die Enden mit Strick verknotet. Damit ein Monster daraus wird, habe ich mit der Zackenschere ein Stück schwarzes Papier ausgeschnitten und mit Wackelaugen versehen.
Für die Verpackung habe ich erstmal eine Tüte aus Packpapier gefaltet. Wie das gemacht wird, steht hier: Geschenkverpackung für Kinder
Diese kleinen Monstergesichter sind aus Buntpapier gestanzt und werden auf die gefaltete Tüte geklebt.
 
Jetzt können die Geschenke in die Tüte, dann schlagt Ihr den oberen Rand ein bis zwei Mal um. Die Ecken werden umgeklappt und durch alle Lagen auf jeder Seite ein Loch gemacht. Durch diese Löcher zieht Ihr einen Strick und verknotet ihn, so dass er die Tüte verschließt und als Henkel dienen kann.