Samstag, 9. November 2019

Adventskalender-Karte


Wie in jedem Jahr kommt die Weihnachtszeit schnell, völlig unerwartet und stellt mich und uns alle vor enorme Herausforderungen. Leider bleibt da nicht viel Zeit zum Schreiben von Weihnachtskarten. Deshalb habe ich die ruhigeren Novembertage genutzt und Adventskalender-Karten gebastelt. Wenn man die Sternenklammer jeden Tag ein Stück in Richtung 24 verschiebt, bleibt Ihr immer auf dem Laufenden und Weihnachten kommt weniger überraschend. Viel Spaß beim Nachmachen.


Ihr braucht für eine Karte im A5-Format:

- weißen Karton/Tonpapier A4
- weißes Papier zum bedrucken
- weißes Papier für die Bäume
- farbiges Tonpapier 19x13 cm
- Transparentpapier 21x10 cm
- Sternenbüroklammer oder ganz normale Büroklammer
- Schere, Leim
Ihr schneidet den Tonkarton zu und druckt oder malt eure Botschaft und die Kalenderzahlen auf ein A4-Blatt im Hochformat. Dann wird das Blatt in Form einer Winterlandschaft ausgeschnitten, der höchste Berg sollte nicht höher als 8 cm sein und das tiefste Tal möglichst ca. 5 cm.
Die Bäumchen habe ich mit Stanzen in drei verschiedenen Größen aus normalem Kopierpapier gestanzt. Die ersten drei davon werden hinter die Winterlandschaft geklebt.
Die Bäume hängen jetzt etwas in der Luft, das muss so sein, weil vor der Winterlandschaft das Transparentpapier aufgeklebt wird.
Das Transparentpapier legt ihr oben an der Karte an, dreht alles um und klebt die überstehenden Seitenstreifen auf der Rückseite fest.
Das gleiche macht ihr mit der Schneelandschaft und damit ist die Karte so gut wie fertig. Zwei Bäume werden über das Transparentpapier geklebt. Ich habe noch ein Sternchen aufgeklebt und ein Reh in den Wald gestellt.
Die Büroklammer hält alles zusammen.
Ich habe eine Nähmaschine, deshalb habe ich die Karten auf den Karton genäht, das kann aber genausogut aufgeklebt werden.
Fertig ist die Adventskalender-Karte. Ich hab gleich ein paar mehr gemacht, die werden bald verschickt.











Keine Kommentare:

Kommentar posten