Dienstag, 27. November 2018

Alternativen zum Adventskranz

Am Wochenende ist der erste Advent und wie in jedem Jahr hat uns Weihnachten plötzlich und unterwartet überrollt. Falls ihr es, wie viele andere noch nicht geschafft habt, einen Adventskranz zu besorgen, habe ich für euch ein paar Ideen zusammengetragen, wie ihr mit ganz einfachen Mitteln den Adventszauber ins Haus holen könnt.


Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier ... und zwar vier Stumpenkerzen in unterschiedlicher Höhe, die für sich etwas langweilig wirken aber mit einer Papierbanderole ganz schnell aufgepeppt werden können. Die Banderolen werden einfach auf normalem Papier ausgedruckt, ausgeschnitten und mit doppelseitigem Klebeband an der Kerze befestigt.
Variante Zwei: ihr braucht vier gleiche Gläser (das können auch Trinkbecher, Marmeladengläser usw. sein) auf die als erstes mit Kreidemarker die Zahlen 1 bis 4 geschrieben werden. Dann füllt ihr Kaffeebohnen bis zum Rand in die Gläser und steckt in die Mitte Baumkerzen.
Den Rand des Glases habe ich mit einer Papierbanderole verdeckt und ein rot-weißes Bändchen darum gebunden.
Variante Drei: Die vier gleichen Gläser werden mit Salz gefüllt. Hier könnt ihr die Zahlen 1 bis 4 mit schwarzem Permanentmarker aufmalen oder wie ich eine Banderole aus Papier mit der entsprechenden Beschriftung um den Glasrand legen. Baumkerze in die Mitte stecken - fertig.
Wer bei offenen Flammen Sicherheitsbedenken hat, kann auf diese LED-Kerzen zurückgreifen, die mit einer Banderole aus Papier oder einer roten Schleife oder ... als Adventskerzen perfekt geeignet sind.
Die minimalistische Variante des Adventskranzes sind vier Teelichter mit einer beschrifteten Papierbanderole. Der Papierstreifen wird einfach mit doppelseitigem Klebeband um die Teelichter geklebt.




Keine Kommentare:

Kommentar posten