Sonntag, 8. November 2015

Türkranz für Näher- und Bastler-Innen

Türkranz für NäherInnen























Nachdem nun wirklich jeder in unserem Haus einen Türkranz von mir bekommen hat, wollte ich für mein Zimmer auch einen und der mit den Garnspulen gefällt mir schon so lange, dass es an der Zeit war, einen selbst zu basteln.

Das braucht Ihr:
  • Styroporkranz
  • Papier oder Stoff zum Umwickeln des Kranzes 
  • große und kleine Holzspulen 
  • Garnrollen 
  • Leim 
  • Soff- und Papierreste 
  • Leim 
  • Heißkleber 
  • Bänder zum Verzieren und Aufhängen
So wird's gemacht:
Zuerst wird der Styroporkranz umwickelt, damit am Ende nicht das nackte Styropor durchschimmert. Ich habe buntes Papier in Streifen geschnitten und Stück für Stück um den Kranz geklebt. Das geht natürlich auch mit Bändern oder Stoffstreifen.
Dann werden die Holzgarnrollen bearbeitet. Ihr könnt Papier darum kleben oder Stoff und Bänder, Spitze oder was sonst so übrig ist. Ich wollte alles schön bunt gestalten, der Kranz sieht aber bestimmt auch super aus, wenn er in einem Ton gehalten wird oder nur mit Spitze beklebt.
Die großen Spulen habe ich übrigens bei ebay erstanden und die kleineren sind eigentlich Spielzeuge für Vögel, aber das weiß außer uns ja niemand. Wenn alle Einzelteile fertig sind, geht es ans Bekleben des Kranzes. Fangt mit den großen Spulen an, die werden gleichmäßig um den Kranz herum geklebt. Danach könnt Ihr mit den kleinen Spulen und den Garnrollen auffüllen. Sobald Ihr der Meinung seid, dass es reicht, ist der Kranz auch schon fertig.
Jetzt kommt noch ein Band zum Aufhängen dran und ein paar Schleifen und dank des extrem schnell klebenden Heißklebers kann der Kranz sofort angebracht werden.