Samstag, 2. Juni 2012

Kugeleule aus Zeitungspapier

Kugeleule aus Zeitungspapier
So was wollte ich schon lange mal machen. Eine Eule aus Pappmache. Das ist auch gar nicht schwer nur etwas zeitintensiv, weil immer alles trocknen muss, bevor man weiter arbeiten kann.

So habe ich's gemacht:
Zuerst wird ein möglichst runder Luftballon aufgeblasen und gut verknotet. Danach werden mit Tapetenkleister viele, viele Lagen kleiner Zeitungspapierschnipsel aufgeklebt. Zum Kleben habe ich den Ballon auf eine leere Konservendose gestellt, zum Trocknen habe ich die Kugel aufgehängt.
Wenn Ihr der Meinung seid, dass die Kugel stabil genug geworden ist, könnt Ihr das Ende das Luftballons einschneiden, so dass die Luft entweicht und den Ballon vorsichtig herauszuziehen. Ich habe dann mit in Tapetenkleister getünchtem Küchenpapier zwei Ohren geformt und alles wieder mit mehreren Schichten Zeitungspapier beklebt.
Wenn Euch das Ergebnis gefällt, lasst es gut trocknen.
Dann kommt Farbe ins Spiel. Die Konturen der Eule, also Augen, Schnabel und Flügel habe ich mit Edding vorgezeichnet und dann kunterbunt mit normalen Wasserfarben ausgemalt. Für die Optik und ein ewiges Leben wird die Eule dann noch lackiert. Das Band zum Aufhängen habe ich mit der klassischen Ostereier-Aufhängung befestigt. Also Streichholz oder festen Draht in Streichholzlänge an das Ende des Fadens binden, durch ein kleines Loch zwischen den Ohren schieben, dann die Eule etwas schütteln bis das Streichholz sich im Inneren verkantet.