Montag, 8. Februar 2016

Frühlingskranz für die Eingangstür

Frühlingstürkranz

Im Garten blühen Schneeglöckchen - Anfang Februar - das ist einfach zu schön, allerdings glaube ich nicht, dass der Winter schon aufgibt, aber vom Frühling träumen darf man schon immer mal. Deshalb habe ich letztes Wochenende einen Frühlingskranz gemacht oder besser zwei. Ich habe ja noch ein paar Tage, bis ich die Entscheidung treffen muss, welcher an die Tür kommt. Was würdet ihr denn sagen? Der mit den Schmetterlingen oder der mit den Blüten?
 Das ist die zweite Variante mit weißen Blüten.

 


Ihr braucht für die Kränze einen Styroporring (dieser hier hat einen Außendurchmesser von 25 cm), grüne Wolle, viele Nadeln, buntes Papier und einen Schmetterlingsstanzer für den Schmetterlingskranz und weißes Papier, Transparentpapier, einen Blütenstanzer und Stecknadeln mit bunten Köpfen für den Kranz mit den Blüten.

 

Der Anfang ist mühsam und braucht Geduld, der gesamte Kranz muss mit der Wolle umwickelt werden. Macht am Anfang einen Knoten, der auf der Rückseite des Kranzes mit einer Nadel befestigt wird und dann wickeln.... bis der Kranz so aussieht.


Das Ende des Fadens wird wieder auf der Rückseite mit einem Knoten und einer Stecknadel befestigt und nun kommen die Schmetterlinge an die Reihe. Ihr stanzt so viele ihr wollt und so bunt wie ihr wollt aus, in der Mitte werden die Schmetterling etwas gefaltet, damit die Flügel nach oben stehen und jeder mit einer Stecknadel befestigt.

 
 

Für den Blütenkranz habe ich jeweils eine Blüte aus normalem Kopierpapier gestanzt und drei aus Transparentpapier. Die drei transparenten Blüten werden übereinander gelegt und jeweils zweimal in der Mitte gefaltet, damit sie auf dem Kranz etwas nach oben stehen, die weiße Blüte bleibt wie sie ist. Dann werden alle vier Blüten in der Mitte von einer Stecknadel mit buntem Kopf durchbohrt und damit am Kranz befestigt. Das macht ihr wieder so oft ihr wollt, bis euch das Ergebnis gefällt.



Ganz viel Spaß beim Nachmachen.