Sonntag, 20. Oktober 2013

Halloween-Fensterdeko

Halloween-Fensterdeko
Für das Kinderzimmer haben wir eine Halloween-Fensterdekoration gebastelt. Bisher hat sich zwar noch keiner gegruselt, aber es sieht hübsch aus und weil die kleinen Geister, Spinnweben und Spinnen direkt über der Heizung hängen, bewegen sie sich auch noch ununterbrochen.

 
 
Spinnweben und Spinnen: Die Spinnweben werden aus einem Blatt schwarzem und orangefarbenem Papier geschnitten. Zuerst malt Ihr einen Kreis vor, der ausgeschnitten wird, dann faltet den Kreis bis zu vier mal und schneidet an einer Seite mehrere Rechtecke heraus, aufgeklappt sollte dann so was ähnliches wie eine Spinnwebe entstehen.
Die Spinnen sind aus dem gleichen Papier geschnitten und in der Mitte aufgeklebt, eine vorn und eine hinten. Ich habe das Papier noch laminiert, das muss aber nicht zwingend sein, Ihr könnt auch einfach einmal kurz drüber bügeln, dann sind die Knicke vom Falten wieder raus.

Papiergespenster: Die Papiergespenster sind aus einem normalen A4-Blatt entstanden. Ihr schneidet wieder einen Kreis aus so groß wie ein A4-Blatt das eben hergibt. Dann legt den Kreis ganz kurz in Wasser - wirklich nur kurz - und dann ganz schnell über etwas kleines Rundes legen. Ich habe meine Geister mangels anderer Gegenstände über richtige Eier, die im Eierbecher standen gehängt. Das Papier zieht Ihr ganz vorsichtig in Form und lasst es gut trocknen. Wenn das Papier trocken ist, hebt Ihr das Gespenst ab, malt Augen und einen Mund darauf und stecht oben mit der Nadel einen Faden zum Aufhängen durch. Ich habe eine kleine Perle innen angebracht, damit der Faden nicht durchrutscht oder Ihr bindet ein Stück Streichholz dran oder macht gaaanz viele Knoten rein. Die Papiergeister sind ja zu Glück ganz leicht und schweben mehr als sie hängen.

Stoffgeister: Für die Stoffgeister wird aus weißem Stoff wieder ein Kreis ausgeschnitten. Der Kopf besteht hier aus einer Styroporkugel, ein zusammengeknülltes Papiertaschentuch tut es aber auch. Dann einfach ein schwarzes und ein orangefarbenes Band um den Hals binden und oben mit der Nadel einen Faden als Aufhängung durchziehen.
Die einzelnen Teile wurden dann an schwarz angemalten Ästen am Fenster verteilt und tänzeln jetzt in der warmen Heizungsluft hin und her.